Psychoanalyse und Film

Aufgrund der Schließung der Kinos bis zum 30. November 2020 wird das Programm in Heidelberg erst nach der Winterpause fortgesetzt.

Die Ankündigungen für Mannheim sehen Sie hier.
 

Heidelberg + mehr

Mannheim + mehr

Psychoanalyse und Film – Heidelberg

Die Veranstaltungsreihe „Psychoanalyse und Film” wurde vom Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Heidelberg-Mannheim e.V., dem Institut für Psychoanalyse Heidelberg-Karlsruhe sowie dem Heidelberger Institut für Tiefenpsychologieins Leben gerufen. In Heidelberg besteht eine Zusammenarbeit mit dem Filmtheater Gloria.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 20.00 Uhr mit einer kurzen Einführung zum Film, die Filmvorführung startet etwa 10 Minuten später. Nach der Vorstellung folgt eine psychoanalytische Filminterpretation durch die Referenten mit anschließender Gelegenheit zur Diskussion. Für die Vorstellungen in Heidelberg empfehlen wir, Karten im Vorauszu reservieren unter Telefon 06221 25319 oder Fax 06221 164785 (Gloria Filmtheater). In der Regel werden den Mitgliedern der Institute 1-2 Tage vor der jeweiligen Vorstellung Informationen zum gezeigten Film gemailt. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.gloria-kamera-kinos.de/psychoanalyse-und-film.php.

Termine

Dezember 2020: Weihnachtspause

27.01.2021 | Heidelberg
„3 Tage in Quiberon“ – Romy Schneider. Zerrissen zwischen Berühmtheit und Missbrauch
(D/Ö/F 2018, Regie: Emily Atef)
vorgestellt von Angelika Gilliard

24.01.2021 | Heidelberg
„Die Beste aller Welten“ – Über Mutterliebe zwischen Hochspannung und Absturz und über die Kraft, die Drogensucht zu bekämpfen
(Ö/D 2017, Regie: Adrian Goiginger)
vorgestellt von S. von Falkenhausen-Leube

Vorschau

31.03.2021 | Heidelberg
50 Jahre CSD: „The Imitation Game“ – Die Geschichte des berühmten Mathematikers Alan Turing, der den  Enigma-Code entschlüsselte und dem seine Homosexualität zum Verhängnis wurde
(USA 2014, Regie: Morton Tyldum)
vorgestellt von S. Ameskamp

28.04.2021 | Heidelberg
„Der Junge muss an die frische Luft“ – Ein kleiner Junge zwischen Ruhrpott-Idylle und Familientragödie
(D 2018, Regie: Caroline Link)
vorgestellt von S. Ameskamp

Psychoanalyse und Film – Mannheim

Die Veranstaltungsreihe „Psychoanalyse und Film” wurde vom Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Heidelberg-Mannheim e.V., dem Institut für Psychoanalyse Heidelberg-Karlsruhe sowie dem Heidelberger Institut für Tiefenpsychologieins Leben gerufen. In Mannheim besteht eine Zusammenarbeit mit dem Cinema Quadrat.

Die Veranstaltungen im Cinema Quadrat beginnen jeweils um 19.30 Uhr mit einer kurzen Einführung zum Film, die Filmvorführung startet etwa 10 Minuten später. Nach der Vorstellung folgt eine psychoanalytische Filminterpretation durch die Referenten mit anschließender Gelegenheit zur Diskussion. Vorstellungen sind nicht erforderlich. In der Regel werden den Mitgliedern der Institute 3-4 Tage vor der jeweiligen Vorstellung Informationen zum gezeigten Film gemailt.

Termine

06.12.2020 | Mannheim
„Leid und Herrlichkeit“
(Spanien 2019, Regie: Pedro Almodóvar)
vorgestellt von E. Tilch-Bauschke (Heidelberg)

15.01. bis 17.01.2021 | Mannheim
„Im Dialog: Psychoanalyse und Filmtheorie“
Filmseminar zur Regisseurin Claire Denis
 

Vorschau

07.02.2021 | Mannheim
N. N.
Einzelheiten werden noch bekanntgegeben

07.03.2021 | Mannheim
„A Serious Man“
(USA 2009, Regie: Ethan und Joel Coen)
vorgestellt von Christiane Schrader (Dreieich)